Vergessene Pflanzenschätze neu entdecken!

Unsere Kräuterführungen durch die Pflanzenwelt des Mittelalters

Seit Menschengedenken wurden Wildpflanzen gesammelt, waren Nahrung und Medizin, Baustoffe und Kleidung  zugleich. Das Wissen um die essbaren und heilkräftigen Pflanzen wurde zu einem kostbaren Teil unserer Kultur. Durch die industrielle Nahrungsmittelindustrie geriet dieses alte Wissen ins Vergessen. Diese kostbaren Pflanzenschätze lassen sich jedoch wieder  neu entdecken.

 

Die Freude kostbare Dinge zu entdecken steckt in jedem von uns. Ob im Mai der Duft des Waldmeisters lockt oder der Färberwaid, der im Mittelalter zum Blaufärben genutzt wurde  uns mit seiner gelben Blütenpracht anstrahlt, im Juli das Mädesüß in früheren Zeiten im Bier badete, oder was im August, von Schlangenlauch bis Netzgurken so alles auf dem Speiseplan der Slawen stand - jeden Monat gibt  es neue „Vergessene  Pflanzenschätze“ zu  entdecken.

Warum färbt der Waid die Kleider blau, wo er doch gelb blüht? Warum gab es im mittelalterlichen Gemüsegarten  dicke -,  aber keine grünen Bohnen?

 

Jeden 1. Sonntag im Monat  begegnen  wir auf einem Kräuterspaziergang durch die Natur-und Kulturgärten des Museumsgeländes  wilden Kräutergesellen und jungem Gemüse -  umrankt von alten Geschichten!


Wir lernen die Pflanzen im Wandel der Jahreszeiten kennen,  beobachten Wachsen und Veränderungen, erfahren, welchen ökologischen Wert sie haben und erkunden ihre Geheimnisse. Ob  Kräuter und Färberpflanzen, alte Getreidesorten, Obst und Gemüse, Früchte von Bäumen und Sträuchern -  in jedem Monat begegnen wir anderen Pflanzenschätzen.

 

Lassen Sie sich überraschen… auf einem Kräuterspaziergang mit saisonalem Kräutertrunk.

Unsere nächsten Termine finden leider erst ab April 2024 wieder statt.

Leitung: Barbara Nehring

Dauer: 1,5 Stunden, immer ab 14 Uhr 

Kosten: Erwachsene 2,- € / Kinder & Jugendliche 1,- € (zzgl. Tagesticket)

Öffnungszeiten:

 

November - 25. März: 

geschlossen

Für Gruppen auf Anfrage

 

26. März - 31. Juli:

Dienstag - Sonntag, 10 - 17 Uhr

alle Feiertage: 10 - 17 Uhr

 

August:

Montag - Sonntag, 10 - 17 Uhr

 

September - Oktober:

Dienstag - Sonntag, 10 - 17 Uhr

alle Feiertage: 10 - 17 Uhr

 

Oldenburger Wallmuseum

Professor-Struve-Weg 1

23758 Oldenburg in Holstein

 

Tel.: 04361-623142

info@oldenburger-wall.de

 

Direkt an der A1

Abfahrt "Oldenburg i.H. - Nord"

Gefördert durch die Stiftungen der Sparkasse Holstein
Förderung unseres Färbergartens und Hags
Gefördert durch LEADER+
Gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.
Druckversion | Sitemap
© Wallmuseum Oldenburg i.H. gem. Betreibergesellschaft mbH