Unsere Ausstellungen

In zwei Ausstellungen thematisieren wir das Leben in der westslawischen Welt des Frühmittelalters für unsere Gäste.

 

Funde, Rekonstruktionen und teils lebensgroße Figurengruppen vermitteln anschaulich, welche Erkenntnisse die Archäologen bei den Ausgrabungen auf dem Oldenburger Wall über das Leben in Starigard/Oldenburg und seinem Umland gewonnen haben. Neben der Einwanderung der Slawen nach Ostholstein und der Baugeschichte der Wallburg werden einzelne Aspekte wie militärisches Leben, der Fürstenhof, Christianisierung und heidnischer Glaube ebenso thematisiert wie der Untergang der slawischen Herrschaft im 12. Jahrhundert.

Die zweite Ausstellung wagt den Blick über die Region Ostholsteins hinaus. Unter dem Leitthema "Leben in einer slawischen Stadt vor 1.000 Jahren" werden weitere westslawische Handels- und Herrschaftszentren vorgestellt, die mit der Oldenburg vergleichbar sind und vermutlich in direktem Kontakt mit ihr standen. Neben Handels- und Austauschrouten lernen Sie verschiedene Handwerke des frühen Mittelalters kennen, die durch archäologische Funde u.a. aus Wolin (Polen) und dem Burgwall von Berlin-Spandau repräsentiert werden.

In beiden Ausstellungen werden die präsentierten Funde und Begleittexte durch anschauliche Rekonstruktionen und Modelle ergänzt. Einzelne Stationen zum Ausprobieren und Anfassen machen die Themen zudem für kleinere und größere Besucher erfahrbar. So kann beispielsweise ein Kettenhemd angezogen werden oder an der Riechbar in mittelalterliche Duftwelten eingetaucht werden.

 

Damit sich unsere jungen Besucher auf Entdeckertour begeben können, erhalten Sie an der Museumskasse einen Rallyebogen. - Nach erfolgreicher Jagd durch die Ausstellungen erhalten sie dann eine kleine Belohnung. Wir halten dabei sowohl Versionen für Kinder vor, die bereits lesen können, wie auch für die Kleineren, die mit Buchstaben noch nichts anfangen können.

 

Natürlich können Sie den Ausstellungsbesuch mit einem Audioguide - sowohl für Kinder, wie für Erwachsene - ergänzen. Für unsere fremdsprachigen Gäste haben wir diese außerdem auf Englisch und Dänisch. Unsere Ausstellungstexte sind auch in Übersetzungen auf Russisch, Dänisch und Englisch vorhanden und liegen in dem jeweiligen Ausstellungsgebäude aus.

Oldenburger Wallmuseum

 

Professor-Struve-Weg 1

23758 Oldenburg in Holstein

 

Tel.: 04361-623142

info@oldenburger-wall.de

 

Direkt an der A1

Abfahrt "Oldenburg i.H. - Nord"

 

 

 

Öffnungszeiten:

 

November - März: 

geschlossen

Für Gruppen auf Anfrage

 

29. März - Juni: 

Dienstag - Sonntag, 10 - 17 Uhr

Pfingstmontag, 10 - 17 Uhr

 

Juli - August:

Montag - Freitag, 10 - 17 Uhr

Samstag + Sonntag, 10 - 18 Uhr

 

September - Oktober: 

Dienstag - Sonntag, 10 - 17 Uhr

 

03. Oktober, 10 -17  Uhr

Gefördert durch die Stiftungen der Sparkasse Holstein
Gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.
Gefördert durch LEADER+
Partner von museum.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wallmuseum Oldenburg i.H. gem. Betreibergesellschaft mbH