Mittelalter erleben: Von Fischen & Booten

Schifffahrt und Fischfang der Wikinger und alten Slawen

Die Wikinger sind weltberühmt für ihre Schiffe. - Doch nur wenige wissen, dass sich die Boote der alten Slawen nur in wenigen Details von denen der Skandinavier unterschieden. 

 

Durch die Lage nahe der Ostsee spielte deshalb die Schifffahrt für die Slawen eine ebenso wichtige Rolle im Alltag wie in Skandinavien: Waren und Neuigkeiten wurden viel leichter und schneller verbreitet als über den Landweg. Aber auch für die Ernährung spielte die Schifffahrt eine bedeutende Rolle. - Zahlreiche Funde von Fisch- und Muschelresten ebenso wie Fischfanggeräten aus den Siedlungen des Frühmittelalters in gesamt Nordeuropa sprechen dafür, dass die Lebewesen aus Ostsee und Binnengewässern ein wichtiger Eiweißlieferant in der alltäglichen Ernährung waren.

 

Wenn man das frühe Mittelalter wirklich hautnah erleben möchte, geht also an Booten sowie den mit der Seefahrt und Fischerei verbundenen Handwerken nichts vorbei. - Wikinger und Slawen an der Ostsee ohne Schiffe, wären ansonsten genauso wie Ritter ohne Pferde!

Von unserer Hafensiedlung aus lädt der Schiffsmeister dazu ein, auf dem See einen Ausflug mit unserem frühmittelalterlichen Schiffsnachbau mitzumachen. Machen Sie sich in der Fischereisiedlung und den Handwerkerhäusern mit den Handwerken der Fischer vertraut und probieren es selbst einmal aus: Lernen Sie beispielsweise wie man Netze knüpft, Seile dreht oder welche Knoten unerlässlich sind, ein Segelboot sicher zu fahren.  

 

Groß und Klein können sich darüber hinaus in unterschiedlichsten Handwerken selbst versuchen, wenn sie zum Beispiel versuchen Fischernetze zu knüpfen, Seile zu drehen oder eine Bootswand zu kalfatern. 

 

Kommen Sie vorbei und gehen mit den Slawen auf Fahrt!

nächster Termin: Samstag, 2. Juli 2022, 10 - 17 Uhr

 

Eintritt: im regulären Eintrittspreis enthalten (Tagesticket)

Öffnungszeiten:

 

April - Oktober:

Dienstag - Sonntag, 10 - 17 Uhr

23.&24. Juli, 10 - 18 Uhr

 

November - März: 

geschlossen

Für Gruppen auf Anfrage

 

Oldenburger Wallmuseum

 

Professor-Struve-Weg 1

23758 Oldenburg in Holstein

 

Tel.: 04361-623142

info@oldenburger-wall.de

 

Direkt an der A1

Abfahrt "Oldenburg i.H. - Nord"

Gefördert durch die Stiftungen der Sparkasse Holstein
Förderung unseres Färbergartens und Hags
Gefördert durch LEADER+
Gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wallmuseum Oldenburg i.H. gem. Betreibergesellschaft mbH